Inklusionstag

7. Inklusionstag am 29.09.2020 in Kooperation mit Medienzentrum

Die Wolfgang-Borchert-Schule und das Medienzentrum Landkreis Harburg und kooperieren bei der Gestaltung des Inklusionstages. Das digitale Format soll künftig weiterentwickelt werden.

Keiner soll durchs Raster fallen oder außen vor bleiben – Inklusion hat die Schule für alle als Ziel. Kinder und Jugendlichen in ihrer Verschiedenheit wertschätzen und teilhaben zu lassen – für die Lehrerinnen und Lehrer eine besondere Herausforderung, um allen gerecht zu werden. Sie müssen sich auf unterschiedliche Beeinträchtigungen einstellen, ihren Unterrichtsstoff innerhalb einer Klasse auf die verschiedenen Bedürfnisse anpassen, mit herausforderndem Verhalten umgehen. Um Inklusion in der Schule und den Erfahrungsaustausch geht es beim 7. Inklusionstag für Lehrerinnen und Lehrer im Landkreis Harburg. Die Veranstaltung findet am 29. September statt. Weil angesichts der Corona-Pandemie eine Präsenzveranstaltung schwierig wird, verlagern die Organisatoren den 7. Inklusionstag kurzerhand ins Netz. Dabei gibt es technische Unterstützung: Die Wolfgang-Borchert-Schule Winsen und das Medienzentrum Landkreis Harburg kooperieren.
Der Inklusionstag kann dadurch als Online-Konferenz für Lehrkräfte an Grund- und weiterführenden Schulen aus dem Sekundarbereich I sowie für die Förderschullehrkräfte stattfinden. „Dieses digitale Format wollen wir in den kommenden Jahren sukzessive weiterentwickeln“, sind sich Förderschulrektorin Regina Uhl und Ekkehard Brüggemann, Leiter des Medienzentrums, einig.
Im Mittelpunkt des 7. Inklusionstags steht der Vortrag „Herausforderndem Verhalten im Team begegnen“ von Menno Baumann. Der Referent ist Professor für Intensivpädagogik an der Fliedner-Fachhochschule Düsseldorf und bekannt unter anderem durch den mehrfach ausgezeichneten Film „Systemsprenger“, dessen Entstehungsprozess er über vier Jahre fachlich begleitet hat. Daneben will der Inklusionstag Akteure im Landkreis zusammenbringen, um gemeinsam die sonderpädagogische Expertise zu sichern und Anstöße für die Weiterentwicklung der inklusiven Settings zu geben. Durch den gemeinsamen Austausch entsteht ein Netzwerk, das das gemeinsamen Arbeiten unterstützt.
Das Medienzentrum nutzt für die digitale Konferenz das System BigBlueButton. Dadurch können 50 Teams mit jeweils zwei Zugängen live am Vortrag und dem anschließenden Austausch teilnehmen. Nach dem Austausch wird es noch eine Teamaufgabe für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben.
Die ersten 50 Teams, die sich per Mail an info(at)wbs-winsen.de –  Stichwort: 7. Inklusionstag am 29.09.20 – anmelden, bekommen einen Link zugeschickt. Der Vortrag wird aber auch aufgezeichnet und kann später online angesehen werden. In einigen Schulen ist zudem die Idee entstanden, die Veranstaltung am Activboard gemeinsam anzusehen.

17. September 2020 geschrieben von Ekkehard Brüggemann